SENSE App

15. May 2019

Forschung zum Mitmachen: SENSE

Im vergangenen Semester haben Studenten der Uni Hamburg im Rahmen des Masterprojektes “Advanced Topics in IT Security” eine Android App entwickelt, mit Hilfe derer Bürger Umweltdaten direkt mit ihrem Smartphone erfassen können. Also Daten wie Lautstärke, Temperatur, Luftdruck, Helligkeit, und viele mehr können mit der App gemessen und unsere Plattform übertragene werden.

Ziel des Projektes war es, mit dem Smartphone ein Gerät zu nutzen, das die meisten Bürger bereits besitzen und zumeist mit sich führen. Hierbei wurde insbesondere darauf Wert gelegt, dass Nutzer die Privatsphäre der Nutzer gewahrt wird und sie, obwohl auch die GPS-Daten benötigt werden, nicht getrackt werden. Dafür übermittelt die App nie den Standort in absoluter Genauigkeit, sondern mit einer Varianz, die sich sogar vom Nutzer einstellen lässt.

Die App sammelt die Daten nicht für sich, sondern sendet sie an einen Server, der die Messwerte der Nutzer zusammenrechnet, und allen Bürgern zur Verfügung stellt. Hierbei sind keine Einzelwerte mehr erkennbar, sondern nur noch Durchschnitte über die gesammelten Werte, sodass einzelne Personen nicht weiter identifiziert werden können. Die Daten lassen sich über die Zeit hinweg, und auf Stadtteile Hamburgs gefiltert, betrachten.

Zusätzlich bietet SENSE freizuschaltende Errungenschaften und eine Rangliste, durch die sich die Bürger in ihrer Beteiligung aneinander messen können.

Wir laden jeden herzlich ein, die App zu installieren und fleißig Mitzumessen, denn wie auch SANE, lebt SENSE von der Bürgerbeteiligung.

Die aktuelle Version der App, sowie die dazugehörigen Visualisierungen lassen sich unter https://sense.hamburg finden.

In Zukunft soll SENSE in SANE integriert werden, sodass wir SANE direkt mit einer Mehrzahl an Datenquellen erweitern.

Startbildschirm Anzeige der auf dem Gerät ausgeführten Messungen Punktestand des Nutzer

Verschiedene Bildschirme der SENSE App

Darstellung von Daten Ende Februar 2019 im Bereich Stellingen